Zahnzusatzversicherung

Die Zahnzusatzversicherung ist ein gerne wahrgenommenes Angebot der privaten Krankenkassen, das sich an alle Personen richtet, die in der gesetzlichen Krankenversicherung pflichtversichert sind. Viele gesetzliche Krankenkassen arbeiten inzwischen mit festen Anbietern zusammen und halten für ihre gsetzlich versicherten Kunden attraktive Angebote bereit.

Leistungskürzungen machen eine Zahnzusatzversicherung unentbehrlich

Gesetzlich Versicherte mussten in den letzten zehn Jahren erhebliche und teilweise dramatische Kürzungen in den Leistungen hinnehmen. Beim Zahnersatz wird grundsätzlich nur noch die Regelversorgung übernommen und diese richtet sich nach der durch den Zahnarzt gestellten Diagnose und stellt immer die billigste Möglichkeit für Zahnersatz dar. Wünscht der Patient angenehmere Lösungen oder gar kosmetisch schönere bis optimale Lösungen für den Zahnersatz, muss er die Differenz selbst bezahlen. Hinzu kommt die Tatsache, dass die Krankenkasse auch bei der Regelversorgung nur einen Zuschuss in Höhe von 50 Prozent des Gesamtrechnungsbetrags für den Zahnersatz übernimmt. Die verbleibenden 50 Prozent für den billigsten Zahnersatz trägt der Patient auch in diesem Fall selbst. Viele Menschen können sich nicht einmal den Eigenanteil zum billigsten Zahnersatz leisten, denn auch hier kann man mit Beträgen von 300 bis 500 Euro rechnen. Selbst bei Füllungen muss mit dem billigen Material Vorlieb genommen werden, das die Kassen übernehmen. Wer weiße Füllungen auch in den Backenzähnen wünscht – um einfach unbefangener lachen zu können – muss diese selbst zahlen. Da kommen pro Zahn schnell mal 50 bis 80 Euro zusammen. Kieferorthopädische Behandlungen bei Erwachsenen werden überhaupt nicht übernommen – wenn beide Kiefer mit einer Spange behandelt werden müssen, darf man als Patient hier mit etwa 6 000 Euro Kosten rechnen.

Zahnhygiene- und Prophylaxemaßnahmen

Zusatzleistungen in der Zahnhygiene, die eigentlich wichtige Prophylaxemaßnahmen zur Zahngesundheit darstellen wie zum Beispiel eine professionelle Zahnreinigung, trägt der Patient grundsätzlich selbst – auch wenn es eigentlich klug wäre, wenn die Kassen diese Beträge übernehmen würden: Inzwischen ist eindeutig belegt, dass diese Maßnahmen Zahnerkrankungen wie Karies und Parodontitis vorbeugen. An diesem Punkt knüpft die Zahnzusatzversicherung an. Die Zahnzusatzversicherung übernimmt entweder zu einem großen Teil oder sogar vollständig die Kosten für den gewählten Zahnersatz – auch bei hochwertigem Zahnersatz. Sie trägt die Kosten für höherwertige Zahnfüllungen, kommt sogar in großen Teilen für die kieferorthopädische Behandlung von Erwachsenen auf. Viele Gesellschaften übernehmen auch die Kosten für die professionelle Zahnreinigung zweimal jährlich.

Zahnzusatzversicherungen – vergleichen Sie gründlich

Wer eine private Zahnzusatzversicherung abschließen möchte, sollte natürlich vorher einen gründlichen Zahnzusatzversicherung Vergleich im Internet durchführen. Die teuersten Gesellschaften sind nicht unbedingt die besten, allerdings sollte man speziell die erstaunlich billigen Angebote intensiv durchleuchten. Letztlich sollte man ruhig akzeptieren, einen um ein oder zwei Euro höheren Beitrag zu zahlen, sofern die Leistungen keine Wünsche offen lassen. Die Beiträge richten sich in der Regel nach dem Eintrittsalter – je jünger der Antragsteller, umso günstiger gestalten sich die Beiträge. Im Alter von Mitte vierzig kann man durchschnittlich mit einem Beitrag um die 20 Euro monatlich rechnen. Sobald der erste Zahnersatz fällig wird, hat man einen Grund zur Freude, denn an dieser Stelle entsteht keine finanzielle Belastung und man muss nicht lange überlegen, ob man sich einen höherwertigen Zahnersatz überhaupt leisten kann – oder ob man sich grundsätzlich überhaupt Zahnersatz leisten kann.

Für wen empfiehlt sich eine Zahnzusatzversicherung?

Die Zahnzusatzversicherung empfiehlt sich für alle gesetzlich Versicherten. Je jünger der Versicherungsnehmer beim Einstieg in die Zahnzusatzversicherung ist, umso günstiger bleibt der Beitrag. Wer erst mit über fünfzig Jahren eine Zahnzusatzversicherung abschließt, muss mit wesentlich höheren Beiträgen rechnen. Familien erhalten meist großzügige Familienrabatte. Kinder sollte man mit einschließen lassen, auch wenn sie noch sehr klein sind und schöne, gesunde Zähne haben. Der Beitrag für Kinder ist kaum erwähnenswert und er macht sich spätestens bei der benötigten Zahnspange bemerkbar – sofern diese Leistung in der Zahnzusatzversicherung enthalten ist. Auf die einzelnen Bestandteile müssen Sie natürlich achten!

Zahnzusatzversicherung – was ist zu beachten?

Die Zahnzusatzversicherung wird von allen privaten Versicherungsunternehmen angeboten und unterscheidet sich stark in den Leistungen, aber auch in den Preisen. Wer eine Zahnzusatzversicherung abschließen möchte sollte darauf achten, dass auch hochwertiger Zahnersatz übernommen wird wie zum Beispiel Implantate, Inlays usw. Auch die Höhe der Kostenübernahme ist nicht unerheblich: viele Gesellschaften übernehmen den Eigenanteil des Patienten vollständig, was dann mit „100 %“ angezeigt wird, andere nur einen Teil des Eigenanteiles, was dann mit „85/80 %“ oder ähnlichen Werten angezeigt wird. Die Kostenübernahme bezieht sich immer auf den Anteil, den der Versicherte selbst zu leisten hat, nicht auf die Gesamtkosten – immerhin sind die gesetzlichen Krankenkassen ja auch zur Leistung verpflichtet und in der Zahnzusatzversicherung geht es nicht darum, die Krankenkassen zu entlasten, sondern den Patienten in den privaten Eigenleistungen. Auch sollte man darauf achten, dass hochwertige Füllungen übernommen werden sowie Prophylaxemaßnahmen wie die professionelle Zahnreinigung.

Veröffentlicht in Finanzen, Versicherungen, Zahngesundheit

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen